AGB

der Firma
KataLogX-Software,
Uhligstr. 34
A-1100 Wien
(Auftragnehmer)

Preise:

Alle Preise verstehen sich in EURO zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.
Wir behalten uns vor, ohne Vorankündigung, Software mit Schutzmechanismen auszustatten, die die unberechtigte Benutzung unmöglich macht.
 
Gültigkeit:
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit der AGB im Übrigen hiervon unberührt.
 
Mithilfe des Auftraggebers:
Der Auftraggeber verpflichtet sich, mit dem Auftragnehmer kooperativ zusammenzuarbeiten. Sämtliche Daten, die zur Erfüllung des Auftrages notwendig sind, sind vom Auftraggeber nach der Auftragsvergabe, dem Auftragnehmer in geeigneter Form zur Verfügung zu stellen. Das Datenmaterial (Kataloge, Disketten, E-Mail, usw.) wird seitens des Auftragnehmers nicht retourniert. Der Auftraggeber ist dazu angehalten, keine Daten auf Originaldatenträgern ohne Sicherheitskopie zu versenden. Der Auftragnehmer haftet bei Verlust der Daten in keinster Weise. Ausgewählte Datenträger können auch retourniert werden. Dies bedarf einer schriftlichen Aufforderung bei der Übergabe.
 
Eigentumsvorbehalt:
Die von uns gelieferten Produkte bleiben bis zur restlosen Bezahlung bzw. bis zur Erfüllung aller uns gegenüber dem Auftraggeber zustehender Ansprüche unser Eigentum.
 
Gewährleistung Software:
Der Auftragnehmer haftet in keinem Fall für irgendwelche Schäden oder Folgeschäden, welche durch Programme, Computerviren, Programmfehler oder den Einsatz des Systems im allgemeinen entstehen.
 
Zutritt- und Datenübetragungsgeschwindigkeiten, Haftung:
Das World-Wide-Web ist ein dynamisches System, dessen Zugriffszeiten und Datentransferraten von vielen Faktoren abhängig ist, die der Auftragnehmer nicht beeinflussen kann. Der Auftragnehmer übernimmt deshalb keinerlei Garantie für ständige Erreichbarkeit der Präsentationen des Auftraggebers, für die Geschwindigkeit der Datenübertragung oder die Verfügbarkeit über Online-Dienste oder andere Anbieter von Internet-Zugängen.Internetserver laufen grundsätzlich rund um die Uhr. Notwendige Betriebsunterbrechungen für vorbeugende Wartungsarbeiten werden auf das minimal notwendige Maß beschränkt. KataLogX-Software haftet in keiner Weise für direkte bzw. indirekte Schäden bzw. für entgangenen Gewinn.
 
Der Auftraggeber darf im Rahmen der Nutzung der Services nicht:
 
a. Daten, Texte, Bilder, Dateien, Links, Software oder sonstige Inhalte veröffentlichen, die nach Einschätzung von KataLogX-Software rechtswidrig, schädigend, bedrohend, mißbräuchlich, belästigend, verleumderisch, vulgär, obszön, haßerregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind;
b. Minderjährigen in irgendeiner Weise Schaden zufügen;
c. sich in den Services als eine andere Person ausgeben, z.B. als ein Vertreter von KataLogX-Software oder eines in sonstiger Weise für den Service Verantwortlichen, oder eine nicht bestehende Beziehung zu solchen Personen vorgeben;
d. Kopfzeilen fälschen oder in sonstiger Weise Erkennungszeichen manipulieren, um die Herkunft eines Inhalts, der im Rahmen der Services übertragen wird, zu verschleiern;
e. Inhalte eingeben, veröffentlichen, per E-Mail oder auf sonstige Weise übertragen, zu deren Weitergabe er nicht berechtigt ist (z.B. aufgrund von Geheimhaltungsverpflichtungen o.ä.);
f. Daten eingeben bzw. auswerten, veröffentlichen, per E-Mail oder auf sonstige Weise übertragen, die Rechte Dritter, insbesondere Patente, Marken, Urheberrechte, Datenschutz, Geschäftsgeheimnisse oder sonstige Rechte verletzen;
g. Unerbetene Werbung, Junk Mail, Massen-E-Mail ('Spam'), Kettenbriefe, Schneeballsysteme oder sonstige Werbung eingeben, veröffentlichen bzw. per E-Mail übertragen;
h. Material eingeben, veröffentlichen, per E-Mail oder auf sonstige Weise übertragen, das Software-Viren oder andere Informationen, Dateien oder Programme enthält, die dazu gedacht oder geeignet sind, die Funktion von Computer Soft- oder Hardware oder von Telekommunikationsvorrichtungen zu unterbrechen, zu zerstören oder einzuschränken; 
i. den technischen Ablauf der Services stören oder den gewöhnlichen Gang einer Kommunikation unterbrechen bzw. beeinträchtigen;
j. in die Services oder die mit den Services verbundenen Server oder Netzwerke eingreifen oder diese unterbrechen oder Vorschriften, Verfahren oder sonstige Regeln von Netzwerken, die mit den Services verbunden sind, nicht einhalten;
k. irgendjemanden, sei es eine natürliche oder juristische Person oder Personengesamtheit, belästigen, bedrohen, verleumden, in Bedrängnis oder Verlegenheit bringen oder ihr in sonstiger Weise Unannehmlichkeiten verursachen; Der Auftraggeber hält den Auftragnehmer diesbezüglich in jeder Richtung schad- und klaglos, insbesondere für jene Forderungen Dritter, die sich aus einer behaupteten oder tatsächlichen Rechtsverletzung ergeben. Diese Schadloshaltung bezieht sich auch auf eventuell aufgelaufene Produktionskosten des Auftragnehmers.
 
Der Auftraggeber ist stets dazu verpflichtet, gesetzeskonform zu agieren.
 
Der Auftragnehmer hat auf den Inhalt der verfassten Mailnachrichten keinen Einfluss und übt auch keine Kontrolltätigkeit (Zensur) aus. Der Auftraggeber arbeitet somit eigenverantwortlich.
 
Kennwörter sind geheim zu halten:
Der Auftraggeber ist verpflichtet, die für den Zugang vereinbarten Kennwörter streng geheim zu halten. Falls die Möglichkeit besteht, daß dennoch Dritte Kenntnis von dem Kennwort erhalten haben könnten, hat dies der Nutzer unverzüglich anzuzeigen.
 
Zahlungsverzug:
Ist der Auftraggeber mit fälligen Zahlungen im Verzug, so ist KataLogX-Software berechtigt, den Zugriff zum Server bis zum Eingang des offenen Betrages zu sperren, oder den Vertrag fristlos zu kündigen und dem Kunden die dadurch entstandenen Kosten in Rechnung zu stellen und einen evtl. Schadenersatz geltend zu machen.
Unsere Softwarelizenzen werden bei Projektaufträgen erst nach/durch die vollständige Bezahlung sämtlicher Projektforderungen lizenziert.
Die Verwendung unserer Software ohne vollständige Bezahlung/Lizenzierung unserer Projektforderungen ist nicht zulässig und zieht strafrechtliche Konsequenzen nach sich.
 
Beendigung:
Der Vertrag kann zum jeweiligen Monatsende schriftlich gekündigt werden. Vorausbezahlte Entgelte werden nicht (auch nicht aliquot) retourniert.
 
Der Gerichtsstand ist Wien